Eno Kiu, 20. September 1991

Lais Mafet Mamonet Sakan – Tanoen (Kommentar)

Vorbemerkung

Abraham und ich waren bereits am Montag (17. September) in Leti bei S.P. Banamtuan um ihn zu fragen, ob er uns seine Reden vom Sah-Ritual in Tetaf erneut vortragen könne. Nachdem er mir dies für heute zugesagt hatte, fuhren fuhren wir wieder nach Leti, um die Texte aufzunehmen. Dies sollte als Inszenierung geschehen, in der die einzelnen Phasen des Rituals als Rollenspiel nachgestellt werden solten.
Nachdem alle zur heutigen Aufführung eingeladenen Mitspieler eingetroffen sind, findet eine längere Diskussion über das Wie und Was statt, die noch einmal den Ablauf des Rollenspiels klären, und mich über die Bedeutung des Heiratsrituals aufklären soll.

An den beiden gegenüberliegenden Wänden im Empfangsraum von S.P. Banamtuans Haus sitzen sich Brautgeber dun Brautnehmer auf Lontarmaten gegenüber.
Während des Rollenspiels sollen die zwei Sprecher die in Tetaf gehaltenden Reden rezitieren. Um die Inszenierung so authentisch wie möglich zu gestalten, werden ebenfalls die Oko mama mit den Geldscheinen verwendet, die zwischen den Gruppen kreisen umden Gabenaustausch zu symbolisieren.
Als Regisseur gibt S.P. Banamtuan die notwendigen Anweisungen.

Ich bin erneut Beobachter, diesmal einer nachgestellten Handlung. Eigentlich will ich nur die Texte des tamepan bunu hau no` aufnehmen, die Phase des Rituals, die ich selbst in Tetaf beobachtet hatte, aber alle Anwesenden sind aber der Meinung, dass ich den gesamten Redeaustausch aller Sah-Phasen aufzeichnen muss.
So bleibt mir zur Realisierung dieses Vorhabens nur das Rollenspiel. Da aber alle Mitspieler professionelle Redner sind, war es für keinen schwierig sich in die Situation des Sah zu versetzten. Das Rollenspiel verlief flüssig, gestenreich und mit erheblicher emotionaler Beteiligung, in Rede und Schauspiel.

Die folgenden transkribierten Texte geben die im Rollenspiel in Leti aufgenommenen Reden wieder, wie sie in Tetaf, und darüber hinaus auch in anderen Heiratsritualen verwendet werden.
Bei diesen Reden handelt es sich um einen ritualisierten Austausch von Versen, in denen Motivation und Absicht der am Ritual beteiligten Gruppen thematisiert und sanktioniert werden.
In der Realität des Heiratsrituals können sich die folgenden Phasen über Monate oder Jahre ausdehnen:

  • Phase 1: tam ma toti Bi Sopo / naponi bunu hau no` / puah makuke, maun makuke;
  • Phase 2: lekan tabu;
  • Phase 3: klei;
  • Phase 4: blua-blua neu Bi Sopo – (mnekit);
  • Phase 5: puah mnasi, manu mnasi;
  • Phase 6: ike ma suti;
  • Phase 7: kaus nono.

Die folgend wiedergegebenen Texte wurden von drei Männern geliefert, die alle drei autorisiert sind, das Amt des Sprechers während des Heiratsrituals zu übernehmen: Simon Petrus Banamtuan, Yosephus Sole und Yerimias Nabuasa`. Die beiden letzten übernehmen im Rollenspiel die Funktion der Sprecher, während S.P. Banamtuan die Regie übernimmt, die Aufführung in Szene setzte und den Ablauf überwacht.
Das heute inszenierte Heiratsritual im Zeitraffer sei so nur in Amanuban üblich; darauf wurde ich immer wieder hingewiesen. Es handele sich dabei um die Version, die der Adel verwende, das höfische, als elaboriert empfundene Ritual. Von diesem, heißt es, weiche das Heiratsritual, wie es in Molo oder Amanatun durchgeführt werde, erheblich ab.

Abschrift der Tonbandaufzeichnung: Lais mafet mamonet

Die Gliederung der folgenden Texte folgt dem Prozess des Rollenspiels, den S.P. Banamtuan, nach Absprache mit den anderen Teilnehmenr, chronologisch gepordnet hat. Den Dialog zwischen Brautgeber und Brautnehmer begleiten die abwechselnd überreichten Oko mama.
Der Sprecher der Brautnehmer ist Yeremias Nabuasa`, der Sprecher der Brautgeber, Yosephus Sole.

Phase 1 des Heiratsrituals

Tam atoti Bi Sopo – Werbung um die Braut; Information über die Heiratsabsicht
Naponi bunu hau no` – das Aufhängen des Kokosnussfluchs
Puah makuke maun makuke – die junge Arekanuss, der junge Betelpfeffer (lit: der kleine Brautpreis)

Brautnehmer: Y. Nabuasa`s Eröffnungsrede
Ein Kabin wird an die Brautgebe überreicht

1 Kan tok-tokom kan ta`-ta` fat tamespah
Tidak secara duduk-duduk dan tidak diam-diam juga tamespah
Nicht rastend und nicht still und heimlich [treffen wir uns mit dir], Du, der das Land allein besitzt [1] [2]

1 Der Terminus tok amnemat, mit den Ankömmlingen zusammentreffen (toko-tokom / ta`-ta`), wird der häufig verwendet, um Gäste offiziell zu empfangen. Das Verb tok, sitzen oder wohnen, muss in diesem Kontext mit sich treffen übersetzt werden. Tok amnemat ist die Abkürzung von tnao he tok ok amnemat, gehen, um mit Gästen zusammenzusitzen. Im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet man dagegen eku, privat, informell (zusammen-)treffen.
Tok wird dagegen immer in offiziellen Situationen verwendet, wenn Gäste empfangen werden, die gebeten werden, sich zu setzen. Man sitzt zusammen, unterhält sich zwanglos und tauscht Betel, der gemeinsam gegessen wird. Erst danach geht man zum eigentlichen Zweck des Treffens über. Niemand fällt in Amanuban mit der Tür ins Haus – zuerst wird gemeinsam Betel (puah) gegessen, ein Ritus, der das Händeschütteln ersetzt.

2 Tamespah oder, entsprechend der Bildung und Verwendung von Akun-Namen in der formellen Rede Bi Tamespah, ist die Kurzform von hit at mes pah, du, der das Land allein besitzt. Wie die anderen Titel, Neno Anan oder Pah Tuan, handelt es sich auch bei Tamespah um eine Anrede, die den Angesprochenen sozial erhöhen will, ihn als Herrn des Bodens anspricht, dem Achtung und Respekt gebührt.
Indem der Sprecher der Brautnehmer diese Anrede verwendet, als er Haus und Gebiet der Brautgeber betritt, macht er auf die unterschiedliche soziale Stellung der beiden Gruppen aufmerksam, die er gleichzeitig anerkennt.

2 Natuina lomit nok malomin
Karena keinginan bersama kesukaan
Weil wir es wünschen und es uns freut

3 Talantia neno i hai eman sae ne mau toi mam sanu mau se`et
Sehingga hari ini kami datang naik pintu pagar dan turun tangga
Sind wir heute gekommen, und schreiten durch die Pforte [3]

3 Toi und se`et sind verschiedene Durchgänge, die es ermöglichen, durch die ansonsten schwierig zu passierenden Zäune oder Hecken zu gelangen.

4 Ma okatam kuita enam ma kam nao fa ne sonaf kotin
Setelah itu kami datang tunduk dan tidak jalan ikut belakang rumah
Kommen mit gebeugtem Rücken, betreten das Haus nicht durch die Hintertür [4] [5] [6]

4 Kuita, mit gebeugtem Rücken vorbeigehen; seinen Mitmenschen Respekt zu bezeugen, indem man sich selbst erniedrigt. Au kuita, ich bitte um Erlaubnis.
Die Atoin Meto gehen davon aus, dass die unmittelbare Umgebung, in der sich eine Person aufhält, durch die Anwesenheit seiner Persönlichkeit besetzt ist. Sein Charisma umgibt ihn wie eine feinstoffliche Aura. Nun erfordern es Höflichkeit und Respekt, nähert man sich jemandem, diese Ausstrahlung zu berücksichtigen. Kuita bezeichnet die Körperhaltung in der dieser Raum durchquert werden muss: der Vorbeigehende senkt seine Knie in die Hocke, beugt seinen Rücken und streckt beide Hände mit gegeneinanderweisenden Handflächen nach vorne aus um den Weg zu öffnen. Dabei schaut er die den Raum einnehmende Person an,und bittet mit den Worten au naoben oder au fanien um die Erlaubnis vorbei zu gehen.
In dieser Situation besteht in Amanuban die Verpflichtung zur Selbsterniedrigung, die durch die Einnahme dieser Körperhaltung ausgedrückt wird. Die Kuita-Geste öffnet den Weg, ermöglicht es, einen Raum, der vom Charisma eines anderen besetzt ist zu passieren.

5 Sonaf, Haus oder Anwesen eines Adeligen in der höfischen Sprache Amanubans; der Wohnsitz dieser sozialen Gruppe, im Gegensatz zu ume, dem Haus der Bevölkerung; im übertragenen Sinne Palast.
Grundsätzlich meint der Wortstamm sona einen weiten Raum oder Platz, der nicht benutzt wird. Der Begriff sonaf ist weitaus enger gefasst und kann auf verschiedene, zusammenhängende Weise verstanden werden. Ein sonaf ist eine Gruppe von Gebäuden inmitten eines eingezäunten oder sonst wie begrenzten Platzes. Das finale [-f] von sonaf weist darauf hin, dass dieser Platz einen Besitzer hat: son tuaf oder sona in tuan.
Sonaf soll möglicherweise aus der Verbindung der beiden Lexeme sona und amaf (son[am]af) entstanden sein, was aber vokstümliche Etymologie ist . Ein amaf ist ein politischer Funktionsträger (ama, Vater; Familienoberhaupt) innerhalb der sozial-politischen Organisation der Atoin Meto, etwa das Oberhaupt einer politisch relativ unabhängigen Vereinigung mehrerer Namengruppen (kanaf) oder das Oberhaupt einer kanaf oder einer Lineage (ume). Der son amaf wäre dann das Haus oder Anwesen eines solchen Funktionsträgers.
Allgemeiner betrachtet ist sonaf die ehrerbietige Bezeichnung, bestimmte Gebäude aus der Gesamtheit der Gebäude herauszuheben (s.a. son le`u oder uem le`u, Adat-Haus).
In der rituellen Rede ist das parallele Lexem von pano, eingezäunter Platz, der Ort, an dem dann auch ein sonaf errichtet wurde (in sonaf / in pano, sein Palast, sein Ort). Die Umzäunung des Palastes kann ein Holz- oder Steinzaun (bilu oder baki, auch Grenze) sein, aber auch eine gepflanzte, dornige Hecke oder ein Ring von weiteren Wohnhäusern, in denen die Bediensteten und Wächter des sonaf leben. Ursprünglich bezog sich das Lexem pano auf einen hölzernen, hinter den Ohren festgebundenen Maulkorb, wie er bissigen oder diebischen Hunden, die Nahrung rauben, umgelegt wurde. Im Vergleich mit pano ist sonaf enger aufzufassen, und nur auf Gebäude zu beziehen.
Heute ist der sonaf nur der Palast des Fürsten (usif), der sich allerdings morphologisch nicht von den Häusern der Atoin Meto anderer Schichten unterscheidet. Lediglich in der Größe und in der Aufwendigkeit der Ausführung der Gebäude sind Unterschiede beobachtbar. Im modernen Amanuban heißen die Häuser der Oberschicht, der Militärs oder Beamten, beziehungsweise deren repräsentative Gebäude, ebenfalls sonaf.

6 Das Betreten eines Hauses durch die Vordertür wird als offizieller Besuch angesehen, da er unter den Augen der Öffentlichkeit stattfindet. Die Hintertür ist den Familienmitgliedern vorbehalten, wie auch die gesamte Rückseite des Hauses als Privatsphäre aufgefasst wird und nur vertrauten Personen zugänglich.
In Versöhnung in Oebesa wird die Flucht der Braut aus dem Elternhaus vor dem abgeschlossenen Heiratsritual als inoffiziell, als durch die Hintertür, bezeichnet:

Sampai naleu` nak loe sonaf oni eno nuam teun
Sampai merusak sama sekali dua dan tiga pintu sonaf
Bis sie völlig zerstört waren, die zwei, drei Türen des Hauses

Das Zerstören der Türen des sonaf ist ein metaphorischer Ausdruck für die Unterbrechung des Heiratsrituals durch die Verletzung der Adat, da die Braut vor Abschluss aller Phasen des Rituals zu den Brautnehmern durchgebrannt ist. Dieses Verhalten, das Verlassen des Hauses durch ein Fenster oder durch die Hintertür, das Einreißen der Hauswand, beschädigt den guten Name und Ruf der Familie. Dieser Weg ist nicht der gerade Weg, den die Ordnung der Adat vorschreibt.
Das Lexem sonaf verwendet der Sprecher hier in schmeichelnder Absicht, um sein Gegenüber sozial aufzuwerten, ihn durch die Verwendung dieses Begriffes zu ehren, da er ihn mit einem Fürsten (usif) gleichstellt.

5 Haim nao sonaf enon esin le` nane man apinat
Kami ikut pintu depan rumahnya man apinat
Sondern treten durch die Vordertür in dein Haus ein Man Apinat [7]

7 Manas, heiß, Sonne; apinat, der Strahlende. Wie Neon Apinat ist auch dieser Titel eine ehrende Anrede, die hoch gestellten Persönlichkeiten zusteht. Alternative Titel sind: Ahoit oder Neno Anan.

6 Fain on totis mese
Sebagai sesuatu permintaan
Um unsere Bitte vorzutragen

7 Oni nbi sonaf nanan le` i
Mungkin di dalam rumah itu
Hier in diesem Haus

8 Oin kalu na nmu`i`nan fa bunu hau noah
Mungkin kalau ada sesuatu tanda larangan
Doch sollte es schon ein Verbotszeichen geben [8]

8 Der bunu hau no` (oder bunu hau noah) ist der Kokospalmfluch, ein Verbotszeichen, dass ein Tabu, weiter um eine Frau zu werben, beinhaltet (bunu[-k], Verfluchung, Fluch (Schaden bewirkend); hau noah, Kokospalme).
Während der Hauptphase der Brautwerbung, wenn sich Brautgeber und Brautnehmer bezüglich der Heirat und der damit zusammenhängenden Rechte und Pflichten einig geworden sind, erwerben die Brautnehmer das Recht, den sogenannten bunu hau no` aufzuhängen. Dieser gilt als Zeichen der rechtskräftig vollzogenen Verlobung. Anderen Bewerbern soll mit diesem Zeichen mitgeteilt werden, dass die Braut bereits vergeben ist. Der bunu hau no` verpflichtet auch die Brautgeber zur Loyalität, mit keinen anderen Namengruppen mehr Heiratsvereinbarungen einzugehen.
Heutzutage ist das Aufhängen des bunu hau no` eine symbolische Geste geworden; kein sichtbares Zeichen mehr, wie dies früher gewesen sein soll, als eine Art Fetisch aus der Schale der Kokosnuss am Haus der Brautgeber befestigt wurde.
Der bunu hau no` ist heute mit Tauschtransaktionen verbunden, Gaben, die zwischen den Atoin Amfet und Amonet zirkulieren: vor allem Kleidung, Schuhe, Schmuck und Toilettenartikeln, die der Braut auf Tabletts arrangiert übergeben werden. Die von den Brautnehmern eingebrachten Geschenke bilden das äußerliche Zeichen bindender Vereinbarungen zwischen den beiden Namengruppen, die, sollte sich ein anderer Bewerber einfinden, hervorgeholt und vorgezeigt werden. Die einst zu diesen Gaben zählenden, schweren Silberarmbänder (niti), die von der Braut getragen wurden, waren ein weiteres, äußeres Zeichen der Verlobung. Ringe oder Halsketten, wie inzwischen üblich geworden, werden von den Älteren als wenig symbolträchtig angesehen. Bei den benachbarten Tetun tätowierten die versprochenen Frauen ihre Arme unterhalb der Ellenbeuge mit einen schmalen, umlaufenden Schmuckbändern. Die zusätzlich von den Brautnehmern mitzubringenden Güter, Reis, Vieh und Betel, werden von den Brautgebern zubereitet und gemeinsam gegessen.

9 Hai mitoit he mihin
Kami minta untuk tahu
Bitten wir darüber informiert zu werden

10 Natuina haim perlu man leno fua mese et le` i Bi Usi
Karena kami perlu sebuah jeruk manis yang ada di sini Bi Usi
Denn wir wünschen uns diese Apfelsine, die es hier gibt, Bi Usi [9] [10]

9 Leno ma muke sind zwei Zitrusfrüchte: leno, Citrus aurantium sinensis; muke, Citrus aurantium aurantifolia. Die Symbolik der Früchte konnte ich nicht klären, hat möglicherweise mit deren frischem Duft zu tun.

10 Die Anrede Bi Usi folgt der Bildung von Akun-Namen mit dem weiblichen Personalpräfix bi. Der Angesprochene wird sozial erhöht und geehrt, indem man ihn als Fürst (usi) bezeichnet. Außerdem wäre es hier möglich gewesen, gleich seinen Akun-Namens zu verwenden. Er wäre dann als Person in seiner Zugehörigkeit deutlicher geworden.

11 Es hai mitam em mi`usi ma mituafom es la`a
Sehingga kami datang menyembah dan menitipkan diri pada pemilik di sini
Deshalb kommen wir zu dir, um dir Ehre zu erweisen, uns deiner Autorität unterzuordnen [11]

11 Das Verb mi=tuafa, 1. Person Plural (exklusiv), geht auf die Wurzel tua zurück. Es dient dem Redner dazu, wie vorher schon Tasmepah und Bi Usi, sein Gegenüber sozial zu erhöhen.
Hai mituafon, wir wollen uns selbst dem tuaf anvertrauen, sich seiner Autorität unterordnen. Mit anderen Worten: Wir bekennen, dass du der Besitzende bist, nämlich der Herr des Bodens, der Pah oder Nai Tuaf, je nach Größenordnung seines Einflussgebiets. Außerdem ist er der Vater der Braut, oder repräsentiert die Kanaf, der sie angehört.
Anreden wie Tamespah, Bi Usi oder Pah Tuaf weisen auf Statusungleichheit hin, erfordern schon qua Begriff Unterordnung. Mit seiner Rede sowie dem angebotenen, gefüllten Kabin bittet der Sprecher der Brautnehmer die ihm sozial überlegenen Brautgeber um die Braut. Bitten um Land- und Siedlungsrechte, oder Hilfeersuchen bei Hausbau und Gartenarbeit, werden auf die gleiche Weise vorgebracht.
Aber nur der Sprecher der um etwas Bittenden verwendet einer dieser Anreden, verdeutlicht und bestätigt damit dessen höheren Sozialstatus als ama ena amahonit (Väter des Lebens, Mütter des Lebens). Als Quelle der Nachkommenschaft und als Treuhänder der Ländereien (pah tuaf), des bebaubaren Bodens, besitzen die Brautgeber von vorne herein den überlegenen Status und das höhere Prestige.
Der Sprecher der Brautgeber verwendet diese Anreden in seiner formalisierten Rede erst, wenn die gewünschten Vereinbarungen abgeschlossen wurden, wenn die Entscheidungen rechtskräftig geworden sind, die beiden Namengruppen affinal miteinander in schwer lösbare Beziehung getreten sind, die die Ada lasi) legitimiert hat.

Brautgeber: Y. Sole erwidert die Rede der Brautnehmer

1 Neno Anan
Neno Anan

2 Le` he utut kabin ona me neno anan
Saya mau sahut tempat sirih bagaimana neno anan [12]

12 Ein kabin ist ein geflochtener Korb unterschiedlicher Größe und wie das im Alltag verwendete oko mama als Behältnis für den Zutaten des Betelkonsums gedacht.
In den Texten der rituellen Rede verwendet der Sprecher das Lexem kabin in metaphorischer Bedeutung: Einerseits dient das kabin, als physischer Gegenstand, als Unterlage für die angebotenen Gaben in den Tauschtransaktionen der Lebenszyklusrituale.
In einer weiteren Bedeutung bezieht sich kabin auf die während der rituellen Rede gewechselten Worte. Das überreichte oko mama = kabin stellt man, vor Beginn einer Rede, vor dem Empfänger der Worte und Gaben auf den Boden.

3 Mautut oni lo nek loimtat
Biarlah mungkin memang rasa suka

14 Es takoenoka tam tem
Sehingga berjalan masuk datang

5 Ona neno i yate ta`ekum ma tatef
Sebagaimana hati ini juga bertemu dan berkumpul [13]

13 Ekun ma tatef bilden ein paralleles Paar in den Texten der rituellen Redeaustausch: treffen, sich versammeln. Die am Ort der Durchführung eines Rituals versammelten, verwandten alliierten Gruppen, beispielsweise Brautgeber und Brautnehmer, werden mit diesem Paar bezeichnet. Es sind die so zusammengekommenen Gruppen, die das Ritual gemeinsam durchführen.

6 Mautut on le` a`mat
Biarlah sebagaimana kata-kata kamu

7 Mak ne mit kum leno` fua mese et le` ayam
Engkau bilang, engkau melihat satu buah jeruk manis di sini

8 Oni he musaeba kum ne ho bunu ne ho hau no`
Mungkin engkau mau gantungkan tanda larangan kamu [14]

14 Das in diesem Vers verwendete Verb na=saeb, aufhängen (2. Person Singular mu=saeb), ist ein alltagssprachlicher Terminus, der in den Texten der rituellen Rede ungebräuchlich ist.
Üblich ist dagegen das Verb na=poni, aufhängen; naponi bunu hau no`, das Kokospalm-Tabu aufhängen. Das verstärkende Parallelwort des rituellen Register ist na=mepan, sicherlich ein moderner Begriff, der sich abstrakter auf auf die Konsolidierung des Vertrages bezieht, der in der Phase des toti bi sopo zwischen Brautnehmern und Brautgebern geschlossen wird. Dieses Ritual bildet die Voraussetzung für den Einstieg in den zentralen Ritus des Heiratsrituals, den Höhepunkt der Tauschtransaktionen (puah mnasi / manu mnasi) zwischen den beiden Gruppen.

9 I lo mautut au uis kit neno pintat
Ini memang biarlah saya menyerahkan engkau neno pinat

10 Onat totim tak ne he mabunu ai` a hama hau no`en ai` fe kahaf
Sebagaimana engkau minta engkau bilang apakah ada tanda larangan atau belum

11 Hai mi`uis kit es le` nat fe kahaf
Kami sembah engkau yang itu belum [15]

15 Die Antwort der Brautnehmer, ob für die Tochter des Hauses, der die Werbung gilt, schon ein Bräutigam bestimmt ist, ob für sie schon ein bunu hau no` aufgehängt wurde, wird verneint. Für die Brautnehmer bedeutet das, dass sie mit der Brautwerbung fortfahren, und mit dem Überreichen der Gaben beginnen können.

12 Ho anah fe baunah neno anan
Anak engkau juga masih kecil neno anan

13 Au uniap kit es le` nane man apinat
Saya menyimpan engkau yang itu man apinat

Es ein Kabin-Wechsel zwischen den Brautnehmern und ihren Brautgebern. Der Sprecher der Brautnehmer setzt den Dialog fort, ohne ein weiteres Kabin zu überreichen.

Brautnehmer: Y. Nabuasa`s Antwort
gegenseitiger Austausch von zwei Kabin

1 Sium kabin neno anan
Terima tempat sirih neno anan

2 Neu lelo kaibnin it one Bi Usi
Tadi tempat-tempat sirih ini Bi Usi

3 Mak ne lumnam sona`
Engkau bilang masih kosong dan ada tempat [16]

16 Für die Bedeutung von sona[-f] vgl. Anm. 5 oben. Luman, leer; es gibt keinen weiteren Bewerber, das Haus ist noch leer.

4 Neu on le` nane man apinat kan mu`i`nan fa plenat mese
Kalau begitu man apinat tidak ada sesuatu perintah

5 Mes on ho ate kau
Tetapi seperti saya hambu kamu

6 Au loimta kunum au taosa kun ho plenat
Saya punya kesukaan sendiri dan saya punya kehendak sendiri perintah kamu

7 Mautut nait ne le` mak sonen
Biarlah semoga engkau sudah bilang ada tempat

8 Lo maut nai hane tabu i
Memang biar sudah supaya saat ini

9 Ontak ho ate kau
Mau dikatakan saya hambu kamu

10 Tao au klulka ma tao au bainta nai neu man apinat
Taruh hasil jari saya taruh hasil kerja saya sudah untuk man apinat
Überreiche ich dir das Ergebnis meiner Finger, meiner Arbeit Man Apinat [17]

17 Tao au kluika / tao au banit, ich lege meine Finger hin / ich lege meine Arbeit nieder.
Es liegt an Y.Nabuasa`s geringen Kenntnissen der rituellen Rede, der sich ungebeten in unsere Inszenierung einmischte, dass er ein Wortpaar verwendet, dass speziell den Brautgebern vorbehalten ist, wenn diese die Rede und Gaben der Brautnehmer erwidern. Mit dem verwendeten Wortpaar sind die Ergebnisse der Arbeit der Hände der Frauen gemeint: weben und flechten.
In mu`i klulun oder naklulu bedeutet: sie besitzt geschickte Finger (Hände). Mit dieser Aussage deponieren die Brautgeber die Produkte weiblicher Arbeit als Erwiderung auf die Gaben der Brautnehmer vor diese hin, und bitten sie, diese entgegenzunehmen.

11 Es le` nua kaim haimi tukra kleni bi Tamespah
Yaitu kami dua mau tukar cincin di Tamespah [18]

18 Für die Zeremonie des Wechseln der Ringe vgl. Eno Kiu, 3. August 1991.
Das Lexem tukra ist der Bahasa Indonesia entlehnt, und ein Fremdterminus ohne parallele Ergänzung in der rituellen Rede. Das entsprechende Uab-Meto-Lexem lautet tuki oder matuki kleni, das Wechseln der Ringe.

12 Henati on le` onim eki saet
Supaya kalau saya jalan-jalan ke atas

13 Kaisa u`ekut es kaisa na bokan kau mana
Jangan saya bertemu siapapun jangan menegur saya

14 Es au uis es le` nane
Sehingga saya sembah yang itu

Brautgeber: die Brautgeber erwidern das Kabin der Brautnehmer
Y- Sole fährt fort

1 Ona usium kabin neno anan
Saya terima tempat sirih neno anan

2 On le` mukua a`mam
Sebagaimana engkau katakan

3 Maka ona hau no` no`esate he taponi
Bahwa seperti daun kayu selembar juga kita mau gantungkan

4 Ai` he tita kaibnat tasimo man apinat
Atau saya tidak menolak tempat sirih saya terima man apinat

Dieser Rede folgt ein erneuter Kabin-Wechsel zwischen den Brautnehmern und Brautgebern.

Brautnehmer: überreichen ein Kabin an die Brautgeber
Y. Nabuasa`s Erwiderung

1 Mautut lelo kaib nini on nani`ton
Biarlah tadi tempat sirih seperti dipindah miring ke tempat kamu [19]

19 In seiner Bedeutung entspricht nani`ton dem viel häufiger verwendeten amtekes. Beide Ausdrücke leiten die Übergabe eines Kabins ein. Bei genauerer Betrachtung erscheint mir ersterer aber präziser zu sein: nani`ton bezieht sich auf die Art und Weise, in der ein Kabin vor den Empfänger deponiert wird, zuerst auf zwei, erst dann auf alle vier Füße. Bevor die beiden anderen Füße den Boden berühren, befindet sich dieses für einen Moment in er schiefen Lage, die man als nani`ton bezeichnet.

2 Nem na`ekun nalait man apinat
Sudah datang bertemu man apinat

3 Lo ontak kat matita fa kat mapen fa man apinat
Mau dikatakan tidak saling menolak tidak saling keberatan man apinat

4 Ai` ho loimtat ai` ne au loimta
Bukan kemauan kamu ini adalah kemauan saya

5 Ho ate mnasi au loimta kun man apinat
Hamba kamu punya kemauan sendiri man apinat

6 Mautut mata nua kitim tem tanesab lana tnanan
Biarlah kita berdua sudah sampai pertengahan jalan

7 Lo mautut tabu leku le` i
Biarlah saat waktu ini

8 He ontak he altam ka lek-leko fam sat
Mau dikatakan mau adat tidak baik pun juga

9 Mautut au auba sola tain
Biarlah saya bicara macam cucuran atap berdekatan [20]

20 Unter sola tain versteht man in Amanuban, dass die Grasdächer des Rundhauses (ume kbubu) bis an den Boden reichen. Auch hinscihtlicher enger Nachbarschaft ist dieser Ausdruck verbreitet; man man weiß alles voneinander. Als sola tain bezeichnet man auch all diejenigen, die zu allen Festen, die durchgeführt werden, eingeladen werden. Teilnahme ist zwingend, damit man seine eigenen Feste nicht allein feiern muss.
Sola tain pi`o lanan sagt man auch, wobei sola tain die unmittelbaren Nachbarn, pi`o lanan die verwandten Gruppen der Brautgeber und Brautnehmer sind.
In Versöhnung in Oebesa verwendet der Sprecher ume tain in vergleichbarer Bedeutung.

10 Hana bius mis kau ai` mum eni mis kaum sate
Baru saya mau dipukul atau saya mau dibanting pun juga

11 Oma bian ko Tamespah
Saya sudah sampai engkau Tamespah

Brautgeber: erwidern das Kabin der Brautnehmer
Y. Sole ergreift das Wort

1 Man apinat ne mautut kaibin i
Man apinat biarlah tempat-tempat sirih ini

2 Ontak tae sin ma ontak le` mukua a`ma
Mau dikatakan diperiksa dan mau dikatakan sebagaimana engkau katakan

3 Ontak hamu kuana ho bunu ho hau no`at
Mau dibilang engkau mau mengampungkan tanda larangan kamu

4 Ai` he tit am he penat
Atau saya tidak tolak dan saya bukan tidak setuju

5 Au simo man apinat
Saya terima man apinat

Zwischen Brautnehmern und Brautgebern wird ein weiteres Kabin ausgetauscht.

Brautnehmer: Y. Nabuasa` antwortet auf die Rede von Y. Sole

1 Maut man apinat ne le` ho ate upupu amespah
Biarlah man apinat yang hambu kamu sudah terima dan pegang kabin Tamespah [21]

21 Das Verb napupu bezieht sich auf eine sehr enge Beziehung oder Situation, die nur schwer zu lösen ist. Etwa, wenn sich zwei Personen im Streit in die Haare greifen, und so ihren gegenseitigen Bewegungsraum einschränken.
Napupu, einen Teil des Kopfes festhalten.
Im Kontext der Formulierung von Vers 1: man stimmt dem Ergebnis der Rede zu; nimmt das Kabin an.

2 Neu ikat mu`i le` mapenan mese
Ini tidak pernah ada suatu penolakan

3 Mautum ne au es he utuk fait
Biarlah saya yang mau tentukan malamnya

4 Mas on le` ne palenko Tamespah
Nanti sepertinya saya perintah engkau Tamespah

5 Tunom nane lekan kau fai mam lekan kau neno
Engkau yang duduk itu tentukan saya malam dan tentukan saya hari

6 Ho ate simoah Tamespah
Hambu kamu terima saja Tamespah

22 Sklave, ate (BI. hambu) ist eine ungewöhnliche, und wie ich finde auch unangemessen harte Formulierung für die Beziehung zwischen Brautnehmern und Brautgebern.

7 Es au uis kit es le` nane
Sehingga saya sembah engkau yang itu

8 Le` lelo tait le` kaib nini man apinat
Yang tadi kita ambil tempat-tempat sirih man apinat

9 Natuina ne maun makuke ma puah makuke
Karena sirih muda dan pinang muda

10 I he temen neu manu mnasi ma puah mnasi
Ini supaya sudah datang ke sirih tua dan pinang tua

11 Au es he lek fait
Saya yang mau menentukan malam

12 Mas ona palenko Tamespah
Sepertinya saya perintah engkau

13 Mautum tunom nane
Biarlah engkau duduk di situ

14 Ho esam lek fai ai` nenon Bi Usi
Engkau yang tentukan saya malam atau hari Bi Usi

Brautgeber: das Kabin der Brautnehmer wird erwidert
Y. Sole antwortet mit einem weiteren Redebeitrag

1 Au ona tut kabin man apinat
Saya sepertinya menjawab Kabin man apinat

2 Mautut mukua a`ma neu ontak in fai ma in neno
Bairlah engkau katakan untuk mau dikatakan malamnya dan harinya

3 Neu ona hit uaba te non he tanansin bi
Kalau bahasa kita bilang untuk kita mau berkumpul di situ

4 Hitim mnais ini ne sin so kenu sini tnan kenu
Orang-orang tua kita punya istana pertengahan mereka

5 Leko neu mnasi plentam leko neu mnasi ana`asmanaf
Baik bagi orang tua yang mengatur keagamaan

6 Neu mautut ne i lo ontak mukeonom omam
Biarlah karena ini mau dikatakan engkau sudah datang

7 He tita kom sate ka leko fat
Mau tolak engkau pun tidak baik

8 Hit an henu fe ne baunah fe poi skolam
Anak kita masih kecil baru keluar sekolah

9 Ninat fe kan ma ek fa neno anan
Dan kerjanya belum rapih neno anan

10 Mautut ona u`poni tahan sulta
Biatlah sepertinya saya gantungkan tahan surat

11 Ai` on hau no`at on bunu hau no`aten saen lalien
Atau seperti tanda larangan sudah selesai digantung

12 Mautum kalu na` nua itim ma matiaba neno pinat
Biarlah kalau seandainya kita berdua saling menginformasikan neno pinat

Brautnehmer: die Gegenrede von Y. Nabuasa`
ein Kabin wird nicht überreicht

1 Neu lo oma tian ko Bi Usi
Saya sudah datang sampai engkau Bi Usi

2 I uab natnoe neno anan
Ini pembicaraan berjejer neno anan
Diese Rede schließt an schon vorausgegangene an Neno Anan [23]

23 Natnoe, sich in einer Reihe mit etwas anderem befinden. Dabei kann es sich um viele Menschen handeln, die nebeneinander auf dem Boden oder einer Bank sitzen (tok natnoe), das kann ein Satz oko mana sein, die präsentiert werden (oko mama natnoe) oder eine Rede, die sich in Übereinstimmung mit vorausgegangenen Reden befindet. Im letzten Fall meint natnoe dann, dass der Inhalt dieser Reden in die gleiche geht, sodass keine Schwierigkeiten zu erwarten sind.
Natnoe kann auch die beiden sozialen Parteien bezeichnen, die zum Heiratsritual nebeneinander oder in einer Reihe zusammensitzen.

3 Le` oma tian ko man apinat
Saya datang sampai engkau man apinat

4 Le` he palenah ko msa
Saya mau perintah engkau juga

5 Ai` he liu` lekoah ko msa ai` plenta usi
Bukan saya mau kejar-kejar engkau juga bukan perintah usi

6 Mautut es lelo le` unun matoti
Biarlah yang tadi saya dahulu meminta

7 Auk masnam tunom nane mu neon kau lanan
Saya bilang engkau yang sedang duduk itu arahkan jalan

8 Mam lekan kau lanan Bi Usi
Dan tunjukkan pada saya jalan Bi Usi

9 Au tninah bi kabin Tamespah
Saya dengar saja lewat tempat sirih Tamespah

Brautgeber: Y. Soles Erwiderung

Mit Abschluss an diese Rede präsentieren die Brautnehmer ihren Brautgebern ein weiteres Kabin.

1 I on le` lelo mukua kabin Tamespah
Ini sebagaimana tadi engkau katakan tempat sirih Tamespah

2 Neu au ka mu`if palenat mese neu ko neno pinat
Saya tidak punya satu perintah untuk kamu neno pinat

3 Kan mu`fa palente sat
Tidak ada satu perintah juga

4 Au loim takun
Saya punya sukan sendiri

5 Es au kuita tam omat
Sehinnga saya masuk datang tunduk

6 Neu on le` lelo mukua kaibnat
Sebagaimana yang tadi mengatakan lewat tempat sirih

7 Au kan mu`i anfa tita mese ai` ka mu`ifa penat mese
Saya tidak ada satu penolakan atau tidak ada satu keberatan

8 Ala le` kaib amtekes nane
Hanya tempat sirih yang terletak di situ

9 Es au uis kot on het masiom kabin man apinat
Sehingga saya sembah engkau sepertinya saling menerima tempat sirih man apinat

10 Mautum ho ate mnasi kuitan fanio bi man apinat neo aklahat
Biarlah hamba kamu pulang tunduk man apinat neon aklahat

Brautgeber: Y. Soles Gegenrede
ein Kabin wird nicht getauscht

1 Man apinat
Man apinat

Phase 2: Lekan tabu

Brautnehmer: überreichen ein weiteres Kabin an die Brautgeber
Y. Nabuasa` fährt fort

1 On i Tamespah
Begini Tamespah

2 On le` lelo nua kitim tatut talail faib mat lek talail neno man apinat
Sebagaimana yang tadi kita berdua telah menyetujui malam dan telah tentukan hari man apinat

3 Neu fait ho esam lekan kau nenom sat ho esam lekan kau
Malam pun engkau yang tentukan untuk saya hari pun engkau tentukan untuk saya

4 Mautum ho atem mnasi au ka ufinim fa tabu ai` finim fa neno
Biarlah hamba kamu yang tua tidak lewati waktu atau lewati hari

5 Lekan kau tabu me neno met ho ate kuita om man apinat
Tentukan untuk saya waktu mana hamba kamu datang tunduk man apinat

6 Maut nai es au uis le` nane man apinat
Biarlah sudah sehingga saya sembah yang itu man apinat

7 Neu le` tabu i ontak neu neon lektat lo es le` i
Saat ini juga mau dikatakan hari yang ditentukan yang ini

8 Taub lektat lo es le` ait lo
Waktu yang ditentukan

9 Au kuit atam om le` i man apinat
Saya masuk tunduk yang ini man apinat

10 Mautum ne nua kit tabalbok talail kuk
Biarlah kita berdua telah berkumpul

11 Afi neon tmulai
Kemarin (itu waktu) kita sudah mulai

12 Mautum tahunun ne alta smanfama
Biarlah kita mengdahului adat gereja dan

13 Alta af uik anah
Adat anak pisang

14 Es le` nane Bi Uis aklahat
Yang di situ Bi Usi aklahat

Brautgeber: erwidern das Kabin der Brautnehmer
Y. Sole antwortet

1 Kaib amtekes nane man apinat
Kabin yang terletak si situ man apinat

2 Ne nua kitim nahunut masiom lek-leok
Kita berdua mengdahului saling menerima baik-baik

3 Mukoenom omat onam sae toi mam sanu se`et
Engkau datang masuk engkau datang sepertinya naik pintu pagar dan turun pintu pagar

4 Ka tita kof tasium lek-leok utaib ko lek-leok
Saya tidak menolak engkau tapi saya menrima engkau baik-baik saya utaib engkau baiak-baik

5 Mautut on in fainam in neonat
Biarlah seperti malamnya harinya

6 Lon tiayen es le` iyat
Sudah tiba yang ini

7 Mukoenom omat a on kaibnat namatekan mak lo
Engkau masuk datang sepertinya kabin yang diletaknya engkau bilang

8 Fainat es le` i ai` a in neonat es le` i
Malamnya yang ini atau harinya yang ini

9 Neu ai` au he utita ko man apinat
Atau bukan saya yang mau menolak engkau man apinat

10 Au simo kabin neno anan
Saya terima tempat sirih neno anan

Den Abschluss des Dialogs bildet ein Kabin-Austausch zwischen Brautnehmern und Brautgebern.

Phase 3: Klei

Die Brautnehmer überreichen ihren Brautgebern ein Kabin
Y. Nabuasa` ergreift das Wort

1 Mautut ma`ekan talalien Tamespah
Viarlah kita sudah bertemu Tamespah

2 Ontak hit nua kitim hiti mnasi taul mahonit
Sepertinya kita berdua sebagai orang tua melanjutkan keturunan

3 Lot mahoin talalien es nok es
Kita sudah memperanakkan satu sama yang lain

4 Mautum tabu le` i utan
Biarlah waktu itu saya bertanya

5 He tek sin neu ontak kabin am neotama mafet mamonet
Supaya kita membawa mereka menuju adat nikah yang  sebenarnya

6 Es le` fe hiti buakama hiti monik
Sekaligus menyerahkan perkumpulan kita kehidupan kita

7 Mautut tabu le` na kuita tam eu ko
Biarlah saat itu saya datang tunduk masuk pada kamu

8 Le` ho an feto ho an mone
Anak perempuan kamu anak laki-laki kamu

9 Tabu i eteun na man apinat
Saat ini mereka ada man apinat

10 Mautum tonom nane tana`at sin neu ne hit ameupta sman fini
Biarlah engkau yang duduk itu menyerahkan mereka ke pihak keagamaan

11 He nait hiti buaka man apinat
Supaya mereka ambil alih perkumpulan kita man apinat

12 He me napo
Supaya meja dibunyikan

13 He kaisa hiti tatokat seol kuk
Supaya kita jangan turut campur

14 Nalail le` na man apinat na ontak hiti mnasi aon bianam bian
Setelah itu man apinat baru mau dikatakan kita orang tua sebelah menyebelah

15 Ma`ator kuk hit lais ko BI USI
Mengatur sendiri urusan kita BI USI

Die Brautgeber erwidern das Kabin ihrer Brautnehmer
Y. Sole spricht

1 Amtekes nane man apinat
Yang terletak di situ man apinat

2 U`uis kitit
Saya sembah engkau

3 Mautut oin ontak hata tuina in laisnat
Biarlah mungkin mau turuti jalurnya

4 Lo mas he tah – mam fe`am
Tetapi kita mau makan – makan sirih pinang dulu – saling memberi kabar

5 Matiaba fe` neu ona temate
Kita saling memberitahu dulu sepertinya datang juga

6 Oni ho fuf ka te lo matua ai` ho ben ka te lo matua
Mungkin kepala kamu tidak kosong – ada sesuatu

7 Ai` ho ben ka te lo matua
Atau bahu engkau tidak kosong – ada sessuatu

8 Ma`etun fe` hana
Kita saling memberi kabar

9 Ontak tok hit an henu hata tem teu ne knino ini neno anan
Mau dikatakan anak-anak kita datang kepada pemberkatan (suci) neno anan

Die Brautnehmer überreichen ihren Brautgebern ein Kabin
Y. Nabuasa` spricht

1 Ho muhin man apinat ne lanan lom bale lom nane
Engkau tahu man apinat jalan juga jauh tempat juga jauh

2 Maut fet au oik ulalim
Sabar dulu, saya terus-terus bicarakan

3 Ai‘ okta lameah uabam Tamespah
Nanti sebentar saya berdamia (tutup) pembicaraan saja Tamespah [24]

24 Der Sprecher kündigt seine Bereitschaft an, die Rede nicht unnötig auszudehnen, um den Vertragsabschluss nicht zu komplizieren.

4 Tunom nane manek ate ko
Engkau yang duduk itu menyayangi hamba kamu

5 Ontak mausi kau ona mu
Mau dikatakan saya punya orang yang lebih tinggi sepertinya engkau [25]

25 Mausi kau, ich habe einen Herrn, ist einer der verbreitesten Redewendungen, mit der der Sprecher nicht sozial unterordnet; mit der Absicht, sein Gegenüber zu ehren. Mit diesem Ausdruck ordnet er sich der Autorität der Barutgeber unter.

6 Mautum usi le` lelo mak
Biarlah usi yang dikatakan tadi

7 Hau futu mese mani tabuab sin
Satu ikat kayu api memang nanti kita kumpulkan

8 Tanehen sin he ne on hit an henu
Kita dekatkan supaya anak-anak kita

9 Ontakan atol kit le` hau na ma le` oenam
Mau dikatakan aturkan kepada kita kayu api itu dan air itu

10 Kalu lekot na tek hit an henu naon neu klei usi
Kalau sudah baik bawa anak-anak kit pergi ke geraja usi

11 Le` i aut ninat lanan lo
Ini saya merasa jalan jauh

12 Kais mu sek-sekau he ama
Jangan desak saya bapak

13 Es le` kabin nane neno anan
Itulah tempat sirih di situ neno anan

Die Brautgeber erwidern das Kabin der Brautnehmer
Y. Sole fährt fort

1 Kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Ne ai` he usium tet kitit
Bukan saya mau terpaksa menerima kamu

3 Au usimo kabin neno anan
Saya terima tempat sirih neno anan

Phase 4: Blua-blua neu Bi Sopo – (mnekit)

Brautnehmer: überreichen ein weiteres Kabin an ihre Brautgeber
Y. Nabuasa` antwortet

1 Maut man apinat
Biarlah man apinat

2 Lelo oni natuina manas maput le`uf ai` lanan lo le`u fam
Tadi mungkin karena matahari terlalu panas atau jalan terlalu jauh juga

3 U sanmakam umolka lasi le` i
Saya terlanjur berbicarakan masalah ini

4 Mautum au u`auba ko
Biarlah saya berbicara untuk kamu

5 He tae hit an henu blua enu na ta taloitan sin
Supaya bisa lihat barang-barang anak-anak kita agar perbaikinya

6 He tek hit an henu neu pi le` nak kabin amneotam mafet amneot tou Bi Usi
Supaya kita bawa anak-anak kita kepada yang dibilang nikah sebenarnya, beristeri sebenarnya Bi Usi

Die Brautgeber erwidern das Kabin ihrer Brautnehmer
Y. Sole antwortet

1 Kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Ai` au he tita hit kaibnat
Saya tidak menolak tempat sirih kamu

3 Au simo a`an
Saya menerima kata-kata kamu

Dem Abschluss dieses Dialogs bildet ein weiterer Kabin-Austausch zwischen Brautnehmern und Brautgebern.

Phase 5: Puah mnasi Manu mnasi

Die Brautnehmer überreichen ein weiteres Kabin an ihre Brautgeber
Y. Nabuasa` beginnt mit seiner Rede

1 Ho ate he u`upu neno anan
Hamba kamu mau u`upu neno anan

2 Ontak hit an henu
Mau dikatakakn anak-anak kita

3 Ontak nalail pine mafet taknino ma kaibna knino Tamespah
Mau dibilang sudah selesai kawin suci dan nikah suci Tamespah

4 Es ho ate mnasi unam omam ma tam neu sonfe man apinat
Sehingga hamba kamu yang tua merayap datang dan masuk ke istana man apinat

5 Ai` kalu mau nek fana nam non nokauf
Atau kalau hati kami setujuan dengan saya

6 He uben au nahe
Saya mau bentangkan tikar saya

7 Masi klo-loefah ai` au ben ko kalo kloefah neu le` sonfa nanan ahoit
Walaupun compang-camping atau saya bentangkan engkau karung compang-camping di dalam istana ini ahoit

8 Au latan is ho ate mnasi au laupla neno anan
Saya memandang hamba kamu saya lapor saja neno anan [26]

26 Lapor, berichten, informieren. Ein Lehnwort aus der Bahasa Indonesia, das sich in der formellen Rede nicht sehr schön ausmacht.

Die Brautgeber erwidern das Kabin der Brautnehmer
Y. Sole antwortet

1 Kaib amatekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Au simo kabin
Saya terima tempat sirih saja

Es folgt ein gegenseitiger Austausch mehrerer Kabin zwischen Brautnehmern und Brautgebern.

Die Brautnehmer überreichen ihren Brautgebern ein weiteres Kabin
Y. Nabuasa` fährt fort

1 Maut neno pinat le` lelo kuita
Biarlah neno pinat tadi saya tunduk

2 Ontak unam omam ma kuita om
Sepertinya merayap datang dan datang tunduk

3 Neu au kuanam au bale
Ke kampung saya tempat saya

4 Le` he au
Yang saya mau

5 Maski fun au nahe klo-loefah he uben au sonfa nanan
Walaupun tikar saya compang-camping saya mau bentangkan ke dalam istana saya

6 Ai` la`ta nanan Tamespah
Atau dalam tempat penginapan saya Tamespah

7 Ka natuin fa lais masesab
Tidak karena hal paksaan

8 Hit an feto hit an mone sin loim takun
Anak laki-laki kita anak perempuan kita mereka punya  keinginan sendiri

9 Es mautut le` ne kaib amtekes nane
Sehingga biarlah tempat sirih yang terletak di situ

10 Ontak mu`i nanfa telima kasih mese
Mau dibilang ada satu rasa terima kasih

11 Ai` seun bani kle`o
Atau rasa sedikit balasan

12 Neu ne au ama taonam mahonin
Untuk bapak kandung saya

13 Au ena taonam mahonin
Ibu kandung saya

14 Auku ai` ube`fam au ka ta ube`if
Saya bukan tidak mampu saya tidak mampu hadapi

15 Masi sa le` ote man lek manit
Walaupun apa yang telah ditentukan

16 Ututu`inah kaib neu bi Uiis Le`u
Saya turuti tempat sirih kepada Uis Le`u

Die Brautnehmer überreichen ein Kabin an ihre Brautgeber
Y. Nabuasa` antwortet

1 Le` kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 On le` lelo u`pu` ulalim ubais ulalim tamespah
Sebagaimana tadi sudah membersihkan kotoran sudah memberitahukan tamespah [27]

27 u`pu` ist die Kurzform von naut puat, Abfall einsammeln, Abfall von einem zum anderen Platz schaffen. Ähnlich wie pisu polaif stammt diese Formulierung aus dem Register der rituellen Rede. Sie dient dazu, die eigentlich vorausgesetzte Erlaubnis zu sprechen zu erhalten.

3 Mautut he na`ko pi au an feto inim
Biarlah supaya dari anak perempuan saya

4 Mnais ini aom bianam-bian
Orang tua sebelah-menyebelah

5 Leko na`ko pi amaf taon mahonin enaf taon mahonin
Baik dari bapak kandung ibu kandung [28]

28 Ama ena mahonit ist eine Bezeichnung für die Väter (ama) und Mütter (ena) des Lebens. Vers 6 spricht genauer davon, was den Vätern und Müttern des Lebens zu verdanken ist, und wofür sie im Heiratsritual entschädigt werden müssen. Das Lexem taon bezeichnet die geentischen Dispositionen, die über den Genfluss der vorausgegangenen Generationen weitergegeben wurde (psychisch und physisch). In taon, sein Charakter, seine individuellen Eigenheiten.

6 Na`ko alilit afatis aneom ahafot
Dari orang yang menjaga, orang yang memberi makanan, orang ynag melindungi, orang yang memberikan  pelindungan

7 Nesi na`ko aof ma smanaf
Terlebih dari pihak keagamaan

8 Au toit hen tunokat ne
Saya minta supaya mereka turut duduk

9 Ho an mone he naton
Anak laki-laki engkau mau tunjukan

10 Maski in maunsam tuk-tuka
Walaupun sirihnya pandek-pendek saja

11 Mautum mana lasbon manaton ne
Biarlah supaya berserahkan dan menunjukkan

12 Mata natnoe ma mat saksi man apinat
Mata berjejer dan mata yang saksikan man apinat [29]

29 Für die Bedeutung von natnoe vgl. Anm. 23 oben.

13 He nahinam nak au an feto au an mone
Supaya mereka tahu anak perempuan saya anak laki-laki  saya

14 Ontak natao nainama mafe mamoen
Mau dikatakan saling menyimpan beristeri-bersuami

Die Brautgeber erwidern das Kabin ihrer Brautnehmer
Y. Sole spricht

1 Kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Au usiomo kabin neno anan
Saya terima saja tempat sirih neno anan

Die Brautnehmer überreichen ein weiteres Kabin an ihre Brautgeber
Y. Nabuasa` antwortet

1 Kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Mnasi nua nua kim miheu han mini
Dua orang tua – kami berdua mau terus, tetapi ada perbatasan untuk suara kamu [30]

30 Mit dieser Formulierung ist gemeint, dass der Sprecher keine lange Rede halten, sondern schnell zu einer Vereinbarung kommen will.

3 Nabela mani han mini
Tersimpan memang suara kamu

4 Poiman helin tua am man tofan lenet
Mereka keluar dan iris tuak dan bertani

5 Mautut on lenet ta matan matua`at
Biarlah karena seperti kenbun juga punya tuan juga

6 Nawenam hao fafit
Seterusnya pelihara babi

7 Fafi manis im ma absat ma-nutut
Babi pun punya gigi dan punya benang na-nutut

8 Mautut kuita neman tia ama amahonit ena ne amahonit
Biarlah sudah datang tunduk sampai bapak kandung ibu kandung

9 Kan penan sinim kan tita sinit
Tidak melarang mereka tidak menolak mereka

10 Tan liom sinim sium sinim
Tetapi suka mereka, terima mereka

11 On kabin nane
Seperti tempat sirih di situ

12 Nahe naufonam nabenan of namteken ne
Tikar terbuka dan terbentang nanti meletakkan

13 Talfe neu ama amahonit ena ne amahonit
Terbuka untuk bapak kandung ibu kandung

14 Ai` ama ana`aplenat ama ne ana`asmanaf sinit tan
Atau bapak urusan pemerintah bapak urusan geraja mereka juga

15 Fain saksi botbeo
Sebagai saksi berbunyi-bunyi seperti katak [31]

31 Botboe, lügen, die Unwahrheit sagen, im weitesten Sinn auch leugnen. Dieses Lexem stammt aus der Bibelübersetzung von P. Middelkoop, und wird im alltäglichen Uab Meto kaum verwendet wird.
Der synonyme Terminus napoibon ist im Alltag-Uab-Meto populärer. Botboe setzt sich zusammen aus boto-boto, Laute von sich geben und boe, Frosch. Man sagt, er quackt wie ein Frosch, und meint damit, seine Reden bedeuten weiter nichts.

16 Neu an feto an mone
Untuk anak pearempuan anak laki-laki

17 Neman tia ama amahonit ena ne amahonit
Sudah datang sampai bapak kandung ibu kandung

18 Namtaunum nasmanan bi plenat
Mereka takut dan heran pada hukum kelima

19 Sin ne tao kinim mahoinkinio man apinat neon ne aklahat
Dan mereka punya keinginan seperti perintah kelima yang melahirkan mereka man apinat neon ne aklahat [32]

32 Taon oder tao bezieht sich hier auf das fünfte Gebot des Alten Testaments, das zu folgen gelobt wird.

Phase 6: Die Rede des RT als Vertreter der Desa-Verwaltung

Die Rede des RT von Leti habe ich nicht dokumentiert oder sie unter meinen Tagebuchaufzeichnungen nicht mehr finden können.

Phase 7: Ike ma suti
Die Brautgeber präsentieren ihre Gegengabe
Y. Sole beginnt mit seiner Rede

Nachdem die Brautgeber in der Puah mnasi Manu mnasi-Phase des Heiratsrituals ihren Teil des Brautpreises (belis) erhalten haben, präsentieren die Brautgeber ihren Teil in der nun folgenden Ike ma suti-Phase des Rituals.
In schneller Folge zirkulieren in dieser Phase des Heiratsrituals mehrere Kabin zwischen den Brautgeber und ihren Brautnehmern. Den Austausch begleiten die Reden der beiden Sprecher.

1 Kaib amtekes nane on io man apinat man ne aklahat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat neon aklahat

2 Kan tok-tokot kan ta`-ta`at
Tidak duduk-duduk tidak diam-diam

3 Na`ekub kitim natolab kitit
Kita dipertemukan kita dikumpulkan

4 Natuina an feto esam an mone sat
Karena seorang perempuan seorang laki-laki juga

5 On na`ekub kitim natefab kit
Sehingga kita dipertemukan kita dihimpun

6 Ai` na`ekub kitim ne natolab kit
Atau kita dipertemukan dan kita dikumpulkan

7 Mautum ne ho an fetom sat ne ho puah pis es ai` manus tuk esat
Biarlah anak perempuan kamu juga sekeping pinang atau  sepotong sirih

8 Na`ko he hit ama nekat en ne ama nekat
Dari bapak kita yang pengasih ibu kita yang pengasih

9 Mautum ne au ona utiaba sin neu tonom nane
Biarlah saya sepertinya menyampaikan mereka kepada engkau yang duduk di situ

10 Henati mnekat-mnekat ona sinim sate nokan saksi kit
Supaya pemberian-pemberian mereka juga turut menyaksikan kita

11 Neu hit an feto ne hit an mone
Untuk anak perempuan kita anak laki-laki kita

12 Neu na ta`ekub sinim tatetab sin
Untuk kumpulkan mereka pertemukan mereka

13 Ai` on ana`aplenat ana`asmanaf on nokan saksi nalail kitit
Atau seperti pihak permenrintah, pihak keagamaan juga sudah turut menyaksikan kita

14 Mautut hit fain on am fesan en fes
Biarlah kita sebagai seorang bapak seorang ibu

15 Ai` ona taom tahoin sin neu ne an feto an mone
Atau kita melahirkan mereka untuk anak perempuna anak  laki-laki

16 Manus tuk-tukam puaha pis-pisat
Sirih sepotong-potong pinang sekeping-keping

17 On mutiaba main munopa mani
Juga sudah menggenapi dan memberikan isi hati [33]

33 Munopa (2.Person Singular) geht auf die Wurzel nopan zurück: nicht organisches Herz; Brust-Bauch-Raum als Sitz des Verstandes.

18 Mautut hit an fetom sate puah pis esam manus tuk esat
Biarlah anak perempuan kita juga sepotong pinang dan sekeping pinang

19 Onan fain on mnekatam lo matiaba
Sebagai suatu pemberian disampaikan

20 Talima kasih aom bianam-aon bian man apinat
Terima kasih sebelah-menyebelah man apinat

21 Es on u`uis kit
Sehingga sepertinya saya sembah engkau

22 Es le` nane na Tamespah
Itukah di situ Tamespah

Brautnehmer

1 I ontak ne a`kam laiskat
Ini mau dikatakan kata-kata kita dan hal kita

2 On hana tu` man tia man apinat
Cukup sampai di sini man apinat

3 Es ho ate mnasi unama tama fain om neu hit sonfa
Sehingga hamba kamu yang tua sembah masuk kemblai datang ke istana kamu

4 Au palmis he kuita fanien no Tamespah
Saya permisi pulang tunduk (mau pamit pulang) Tamespah

Brautgeber

1 Au simo kabin man apinat
Saya terima tempat sirih saja man apinat

Brautgeber

1 Kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Mautut mas mukoenom poim fanien he ne an feto
Biarlah nanti engkau sudah pulang musti anak perempuan

Brautnehmer

1 Le` makam mak he mutuin mani Tamespah
Yang dibilang mau ikut memang Tamespah

2 Au ka mu`ifa tenab ai` ka mu`ifa ki`un
Saya tidak ada pikiran atau tidak geleng kepala

3 Te kaul le` nu kitim tok le`aim man apinat
Kalau kita berdua yang duduk ini man apinat

4 Sate plenta na`ah kit man apinat
Juga diikat pemerintah man apinat

5 Kaisa napan fai
Jangan saya mempercepat malamnya

6 Lo mak neno piuwah Tamespah
Bilang saja setiap hari Tamespah

7 Henati hit laiskan bi ume nanan in oke nain kun ahoit
Supaya hal dalam rumah kita selesaikan memang ahoit

8 Henati okat atoni-atoni poi opat tunat
Supaya setelah itu orang-orang keluar ikut jalan

9 Kaisa na nahinam pen ai` on saksi ai` natan kitio Tamespah
Jangan turut tahu atau saksi atau bertanya kepada kita Tamespah

10 Au so`i neno piuwah ho
Saya memperhitungkan setiap hari

11 Es le` kaib amatekes nane
Itulah tempat sirih yang terletak di situ

Brautgeber

1 Kaib amatekes le` nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Au u`uis kit man apinat
Saya menyembah engkau man apinat

3 Neu ontak hit tau feto
Mau dibilang kita punya anak perempuan

4 Neu on et kuana in nanan
Yang ada di dalam kumpungyna

5 Mautum au feka kuita tam et fat
Biarlah saya belum masuk tunduk ke situ

6 Mautum utan kit hana
Biarlah saya bertanya dulu pada kamu

7 Ona ta`tlulun kau toi hana
Baru engkau tunjukkan pada saya pintu pagar

8 Kuita tam et man apinat
Baru saya masuk tunduk ke situ man apinat

Brautnehmer

1 Mautut ontak ne koenom om Tamespah
Biarlah mau dikatakan permisi datang Tamespah

2 Lo toit es lanan
Pintu pagar pun yaitu jalan

Brautgeber

1 Kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Ona tam om man apinat
Sepertinya masuk datang man apinat

3 He uhin neu kuanat es la`a
Saya mau tahu kampung juga yang ini

4 Ai` lo balet es la`a man apinat
Atau tempat juga yang ini man apinat

Brautnehmer

1 On le` tut kabin Tamespah
Sepertinya saya jawab tempat sirih Tamespah

2 Tatan neu kuan es me
Engkau bertanya mengenai kampung yang mana

3 Ai` bale es me
Atau tempat yang mana

4 Lo kuanat es le`i
Kampung yang ini

5 Bale es le` i yo Bi Usi
Tempat yang ini Bi Usi

Phase 7: Kaus nono

Brautgeber:
Y. Sole beginnt mit seiner Rede

Kaus nono, das Nono (wie den Sarung) über den Kopf ausziehen, bildet den Abschluss des Heiratsrituals der Atoin Meto in Amanuban. Nachdem die einzelnen Phasen des Rituals vollzogen sind, der Brautpreis ausgetauscht und für zufriedenstellend befunden wurde, gilt die Braut als verheiratet. Mit dem symbolischen Zurücklassen ihres Sarungs, streift sie das Nono ihrer Lineage (ume / kanaf) wie ein Kleidungsstück ab. Sie ist von nun an Mitglied im Nono der Gruppe ihres Mannes.

1 Kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Maut he ontak au uis kit
Biar mau dikatakan saya sembah engkau mengenai anak perempuan kamu

3 On ini blua ini te
Yang punya barang-barangnya

4 Maut he au fe` kit sin neno anan
Biar saya berikan mereka kepada kamu neno anan

5 Ona hit altat nak ikem suti
Seperti adat kita yang bilang

6 Ta`ikem ta`suti ai` ta`naim ta`faen ai` ta`asum tapah
Kita berikan ‚ike ma suti‘ oder nai ma fane oder asu ma pah [34]

34 In diesem Vers beschreibt der Sprecher die charakteristischen Gegenstände, die die Brautgeber während des Heiratsrituals in die Tauschtransaktionen einbringen. Ike ma suti (Spindel und Schale [in der die Spindel kreist]). Metaphorisch werden unter diesen Terminus die Einrichtung des Hauses, Land und Vieh zusammengefasst.
Ike ma suti sind die Geräte der Weberei, mit der die weibliche Sphäre der Arbeitsteilung bezeichnet wird, Geräte. Die Herstellung von Textilien für den Ehemann ist eine bedeutende weibliche Tätigkeit und Verpflichtung. Nai ma fane, Topf und Teller, stehen stellvertretend für die Haushaltsgeräte, während asu ma pah das mitgebrachte Vieh und die Landschenkung symbolisiert.

7 Biayat bia nim fafit ne fafi nim neno anan
Sapi juga lima ekor sapi, babi juga lima ekor babi neno anan

8 Bibi te bibi nim neno anan
Kambing juga lima ekor kambing neno anan

9 Manu te manu nim neno anan
Ayam juga lima ekor ayam neno anan

10 Asu te asu nua neno anan
Anjing juga dua ekor anjing neno anan

11 On mau mana` man apinat
Kalau untuk tanaman man apinat

12 Noah u nim puaha te puah u nim neno anan
Pohon kelapa lima, juga pohon pinang lima neno anan

13 One hit an henu ini blua enu
Kalau anak-anak kita punya barang-barang

14 Pika sun`ut on nok bufetes neno anan
Piring sendok dengan satu bufet neno anan

15 On hata ikab sin man apinat
Sepertinya silahkan menyimpan man apinat

16 Man apinat lais kini lo es la`a
Man apinat halnya yang ini

Brautnehmer:
Y. Nabuasa`s Antwort

1 Le` mu mukua mulail a`ma Tamespah
Sudah selesai berkata Tamespah

2 Mautut ne soi` ain tam fau le`uf
Biarlah menghitung jumlah terlalu banyak

3 Mautut hit an feto sin
Biarlah anak perempuan kita

4 Mautum okat na` sin soi`nam nahin kukun man apinat
Biarlah sebentar baru mereka hitung untuk tahu sendiri man apinat

5 Es ne om eu kit le` nane man apinat
Sehingga saya datang kepada kamu yang itu man apinat

6 He on lasi tatekem tam soput
Supaya halnya disimpan sudah selesaikan

7 Mautut ta` ujaus main hau no` hem fanio neno pinat
Biarlah turunkan memang daun kayu supaya keluar neno pinat

8 Henati ne au usaeba kuk au nono ai` au fanu
Supaya saya naikkan sendiri nono (nama saya) atau fanu (nama saya) [35]

35 Bei nono und fanu handelt es sich um zwei Bezeichnungen, die bisher nur ungenügend verstanden worden sind. Auch meine eigene Feldforschung hat diesbezüglich nur ergeben, dass es sich hier um esoterische Konzepte handelt, was aber nichts Neues ist. Beide Termini hängen mit der Abstammung einer Namengruppe zusammen, Überzeugungen, die in Amanuban ach wie vor geheimgehalten werden.
Sicher ist aber, dass die Braut in das nono und das fanu der Namengruppe der Brautnehmer aufgenommen wird. In die Bahasa Indonesia wurden mir beide Begriffe als nama saya übersetzt.

9 Es le` amtekes le` nane
Yakni yang terletak di situ

Brautgeber:
Y. Sole fährt fort

1 Kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Le` mukua a`ma neu ona nono a fanut
Sebagaimana engkau dikatakan mengenai nono dan fanu

3 On he nona` kiti kabin nane
Saya mau dikatakan serahkan pada kamu tempat sirih itu

4 Ona simo neno pinat
Sepertinya saya terima neno pinat

Brautnehmer und Brautgeber singen an dieser Stelle ein Danklied aus der protestantischen Liturgie: Lais manekat.
Im Anschluss an das Lied folgt ein abschließender Dialog zwischen Brautgebern und Brautnehmern.

Brautgeber:
Y. Sole ergänzt seine Rede

1 Kaib amtekes nane man apinat
Tempat sirih yang terletak di situ man apinat

2 Mautut lelo kuita tam omat ai` at mamat
Biarlah tadi saya masuk tunduk atau makan sirih pun

3 Mautut kuita poi fanit
Biarlah saya keluar pulang tunduk

4 On u`uis kit
Sepertinya saya sembah engkau

5 Hana poi fain man apinat
Baru-baru saya keluar pulang man apinat

Brautnehmer:
Y. Nabuasa`s Antwort

1 Ai` tatusam ai` a tabon ai` ne hit aok sin sa man apinat
Bukan kita berutang atau menghutang atau sahabat kita punya apa man apinat [36]

36 Ta=bon ist ein weiteres Lehnwort aus der Bahasa Indonesia. Der Uab-Meto-Term aus dem Register der rituellen Rede lautet ta=usam. Beide Lexeme werden in der Bedeutung von Schulden machen verwendet. Einschränkend gilt, dass bon auch einen Kredit aufnehmen bedeutet, denn er wird im Indonesischen dafür verwendet, in den Läden anschreiben zu lassen. Für die noch nicht bezahlte Ware wird ein Bon angelegt.

2 Mautut hit lomi kunum
Biarlah kita punya suka sendiri

3 Au lomi kunum ho lomi kunum le` ne mukua kabin man apinat
Saya punya suka engkau punyaa suka yang berkata tempat sirih man apinat

4 Ai` he utitam he penan man apinat
Bukan saya mau tolak dan tidak setuju man apinat

5 Mautum ta`euk talalien matasana het eku tenio TMESPAH
Biarlah kita sudah bertemu dan berpisah untuk bertemu  lagi man apinat

Kommentar

Geplant hatte ich, die Phase des Heiratsrituals, in der ein bunu hau no` aufgehängt wird, zu dokumentieren. Die Sakan, Banamtuan, Lanu`und Manes waren damit nicht zufrieden. Die Inszenierung sollte vollständig sein, alle Phasen des Rituals umfassen. Und so waren heute alle wie verabredet eingetroffen und tauchten tief in das von mir angeregte Rollenspiel ein.

Die oben bearbeitet wiedergegebenen Reden aus Leti entstanden außerhalb ihres Kontextes, der das Heiratsritual der Atoin Meto in Amanuban ist. Der Ort der Aufführung willkürlich gewählt, ein Brautpaar nicht zugegen und auch eine Festgemeinde, die gemeinsam isst gab es nicht. Trotzdem waren die Teilnehmer am Schauspiel Mitglieder mit einander verwandter und kooperierender Namengruppe, sodass an der Authentizität der Texte nicht gezweifelt werden kann. Inhaltlich wurden die Reden so vorgetragen wie während eines wirklichen Ritual, allenfalls die Atmosphäre, die die Formulierung der Verse mitbedingt, war nicht authentisch. Dennoch vermittelten Texte eine gute Vorstellung von der Struktur des Heiratsrituals in Amanuban, und auch davon, was in den einzelnen Phasen dieses Rituals gesagt wird.
Beeinflusst durch das Rollenspiel ist auch der zeitliche Verlauf des Heiratsritual. In Wirklichkeit liegen zwischen den einzelnen Reden, und besonders vergeht zwischen den einzelnen Phasen eines Sah eine längere Zeit.
Das Künstliche der Aufführung in Leti liegt in der Missachtung der zeitlichen Dimension des Rituals, da die Unterbrechungen des Rituals nicht berücksichtigt werden konnten. So, an einem Stück, ist der Verlauf eines Sah eine Fiktion.
Trotzdem beziehen sich alle dokumentierten Reden auf die während der einzelnen Sah-Phasen durchgeführten Tauschtransaktionen. Möglicherweise der Situation geschuldete Handlungen oder Reden, die sich aus dem momentanen Bedarf ergeben, können in einer nachgestellten Performance ebenfalls nicht improvisiert werden. Inwieweit, und ob überhaupt, es irgendwelche Abweichungen gibt, habe ich nicht überprüft.

Um die heutige Performance weitgehendst in Übereinstimmung mit der Adat aufzuführen, übernahm S.P. Banamtuan die Aufgabe des Intendanten und Regisseurs, da er als Ketua Adat von Leti für diese Rolle prädestiniert ist. Er übernahm die Verantwortung für die Vollständigkeit des Rituals und die Richtigkeit der Reden. Pausen und Unsicherheiten überbrückte er mit Anweisungen und Diskussionsbeiträgen.
Soweit es in dem begrenzten Rahmen des Empfangzimmers im Haus von S.P. Banamtuan möglich war, nahmen auf die Form des Rituals Rücksicht:

  • die Teilnehmer saßen sich als Brautnehmer und Brautgeber auf geflochtenen Lontarmatten gegenüber;
  • auf den Austausch aller erforderlichen Kabin sowie der Vollständigkeit der Rede wurde aufmerksam geachtet;
  • der Ansprache des RT von Leti, der die Phase puah mnasi manu mnasi legitimierte.

Y. Nabuasa`, der als einziger Teilnehmer, nicht in Tracht gekleidet war, wies, sich entschuldigend, auf diesen fehlerhaften Sachverhalt selbst hin.

Die Beteiligten ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass es ihnen mit dem, was sie taten, nicht äußerst ernst war. Ihnen war bewusst, dass sie in einem Forschungslabor tätig waren, in dem ihre Überlieferungen dokumentiert werden sollten.
Bei meiner ersten Bitte um die Sah-Texte am 17. September erklärte man mir, dies könne nicht aus dem Stegreif erfolgen, sondern müsse vorher überlegt, genau geplant und vorbereitet werden, damit es nicht zu Verletzungen der Adat käme. Vorbereitet wurde in den Tagen, die zwischen meiner Bitte und der Inszenierung lagen, die heutige Performance Heiratsritual in Amanuban. Die Anforderungen der Adat habe man erfüllen können, hieß es, bevor wir mit der Aufführung begannen. Die zeitliche Raffung der einzelnen Phasen bilde dabei kein Problem.
Die anfängliche Weigerung und das Bemühen der Beteiligten, vor Beginn der Aufführung meine Absicht herauszufinden, bezeugt die Wichtigkeit, die sie ihrem Handeln zu Grunde legten. Für sie war meine Erklärung, anderen Menschen ihre Kultur zu beschreiben und zu erklären, beispielsweise wie in Amanuban adatgemäß geheiratet werde, ausreichende Motivation für ihre Unterstützung.
Für mich war es wieder eine überraschende Erfahrung zu erleben, wie sehr sich meine Freunde und Bekannten, aufgrund ihres Christentums, mit mir als Christen verbunden fühlten, und wie wichtig ihnen ihre kulturelle Selbstdarstellung ist. Es ist das Bedürfnis, sich und die eigene Kultur zu erklären und für andere transparent zu machen. Unausgesprochen bleibt eine andere Motivation: gemeinsam einen Weg des gegenseitigen Verstehens und der Verständigung zu gehen.

Ich werde mich bemühen müssen, die in mich gesetzten Erwartungen zu erfüllen.

Anmerkung

Feldforschungstagebuch Amanuban: 20. September 1991

Datum 20.09.1991 / 12:00 – 16:30 Uhr
Ort Leti und RT Suakolen; Mauleum; Ostamanuban
Teilnehmer Simon Petrus Banamtuan; Josephus Sole; Jerimias Nabuasa`; Abraham und Johana Sakan; Bernardus Lanu`; HWJ; HJ
Daten teilnehmende Beobachtung; Prozessnotizen; Tonbandaufzeichnung; Fotografie

Copyright 2015. All Rights Reserved (Texte und Fotografien)

Die Feldforschungstagebücher sind urheberrechtlich geschützt. Die einzelnen Kapitel (Websites) dürfen nicht kopiert und die Inhalte nur zum privaten Gebrauch verwendet werden.
Jegliche unautorisierte gewerbliche Nutzung ist untersagt.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: